Instagram

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.
Food Home Travel Yoga

Tel Aviv | Ein Gefühl von Freiheit und Lebensfreude

10. Dezember 2018
tel-aviv-beach-morning-plamen

Tel Aviv war wundervoll. Schon lange hat mich eine Stadt nicht mehr so in ihren Bann gezogen.  Ich war Ende November mit einer Freundin für 5 Tage in Tel Aviv, wir hatten eine traumhafte Zeit. Hier ein paar Orte von denen ich denke, dass sie dich auch interessieren können.

Welcome to Tel Aviv

Die Stadt gab mir gleich zu Anfang ein herzliches Wilkommens-Gefühl. Wir kamen nachts an. Am Flughafen hat uns ein junger Tel Avivi angesprochen, ob wir auch in die Stadt wollten? Denn dann könnten wir zusammen Zugfahren und uns für die letzten Kilometer ein Taxi teilen. So freundlich, die Tel Avivis! Alle waren immer ganz begeistert, dass wir aus Deutschland kommen. Berlin ist in Tel Aviv die coolste Stadt auf Erden, gleich gefolgt von München. „Oh great, I have to go there! I love Germany!“, ich wusste gar nicht, dass deutsch sein so hip ist…

Ein Hauch von Kalifornien

Unser  Apartment liegt gerade mal 100 Meter entfernt vom Strand, dem Jerusalem Beach und hat eine große Dachterrasse mit Blick über die Innenstadt Tel Avivs. Als ich am ersten Morgen zum joggen an den Strand runtergehe kommt es mir vor als wäre ich irgendwo in Kalifornien, vielleicht Malibu. Die Palmen, das Licht, die Surfer, die mit ihren Boards runter zum Strand gehen um die frühen Wellen zu reiten. Die Tel Avivis stehen sehr früh auf, viele joggen die Strandpromenade entlang, machen Qi-Gong, Yoga oder Fitness am Strand. Das Lebensgefühl in der Stadt ist beeindruckend. Frei, modern, authentisch, inspirierend. Wir haben es sehr genossen. Die Menschen sind so offen, es gibt unglaublich coole Cafés, Vintage Läden und traditionelle Falafel-Stände. Am Puls der Zeit und zugleich ursprünglich. Kein Starbucks, kein McDonalds, stattdessen einheimische Coffeeshops, Bäckereien und Falafel Läden.

tel-aviv-beach-morgen

Der Strand ist wirklich sehr schön. Total sauber, der Sand ungewöhnlich fein und weiß. Selbst im November sind wir noch am Strand gelegen und waren im Meer baden. Der Strand ist friedlich und die Sonnenuntergänge abends wundervoll.

Spaziergang durch Tel Aviv

Die ganze Stadt lässt sich sehr gut zu Fuß erkunden. Die Architektur in Tel Aviv ist toll. Es gibt viele Bauhaus Gebäude und alte Häuser. Wir haben jeden Tag einen anderen Stadtteil erkundet und viele, viele wunderschöne Cafés besucht. Fast jeder zweite Laden in Tel Aviv ist vegan oder zumindest vegetarisch, ein Paradis. Ich war selten in einer Stadt, wo vegan so selbstverständlich ist. Hier vegane Zimtschnecken, dort Hafermilch Cappuccino, ganz normal. Tel Aviv ist ein Mekka für Yogis und Menschen, die einen bewussten Lifestyle führen.

Tel Aviv City Sightseeing

Vegan Paradise | Meine schönsten Cafés in Tel Aviv

Sehr gut gefallen hat uns das Bucke Café. Es gibt eine riesige vegetarische Auswahl in liebevoller Einrichtung. Dort gab es ein tolles veganes Shakschuka, super leckere Platten mit verschiedenen Aufstrichen und außerdem sehr gute vegane Kuchen und Muffins. Die Atmosphäre ist entspannt und das Essen war wirklich top! Am Wochenende ist es sehr voll und wer nicht gerne lange wartet, der reserviert sich besser einen Platz oder geht einfach, wie wir eine Ecke weiter zum Café Rega.

Das Café Rega ist unser absoluter Geheimtipp. Nicht ganz so bekannt und damit viel weniger Touristen. Es gab eine tolle Auswahl an Speisen und die Terrasse ist der perfekte Ort um Einheimische zu beobachten. Wir haben uns für einen Gemüsesalat mit Rote Beete Mayonnaise und eine vegane Mohnschnecke entschieden. Die Straße vom Café Rega aus runter Richtung Meer gibt es sehr schöne kleine Läden und Shops.

Tel Aviv, Cafe Rega, Salad

Den besten Humus haben wir bei Abu Dhabi gegessen. Dort gibt es viele verschiedene Humus Sorten und sogar eine Humus Cam, wo man die Zubereitung des hausgemachten Humus auf einem gr0ßen Bildschirm verfolgen kann. Mit Abstand die beste Eiscreme gab es bei Anita. Viele verschiedene Sorten, wie Salz-Karamell, Mini-Brezel, Peanutbutter-Nougat, Dark Chocolate…

Direkt vor unserer Haustür, im Vorgarten des gegenüberliegenden Hauses gab es einen kleinen Pop-Up Coffeeshop, das Papua. Eine Plane, ein paar Fässer und Hocker. Ein guter Barista und frische Croissants – mehr braucht es nicht um einen neuen Tag mit dem richtigen Gefühl zu starten!

Yoga in Tel Aviv

Katha und ich sind beide wohl ein wenig Yoga abhängig, ohne geht nicht, weshalb wir natürlich Yoga üben wollten. Wir waren in einem neuen Yoga Studio, das erst vor einem Monat eröffnet hatte. Es heißt Yoga Sol. Das angebotene Yoga ist eine Mischung aus Hot Yoga und Fitness und kommt natürlich aus Kalifornien. Das Studio ist noch ganz neu. Die Stunde dort hat uns gut gefallen, denn es war mal etwas komplett anderes. Leider haben wir es nicht ins Ella Yoga geschafft. Wir sind dort nur vorbei gelaufen. Das Studio liegt direkt am Strand, wunderschön mit Blick auf das Meer. Wir freuen uns schon darauf bei unserem nächsten Besuch dort Yoga zu üben!

Fröhlich Shoppen und die Nacht durchtanzen

In Florentine gibt es viele Bars und Restaurants. Wir waren im Florentine House und Florentine 10, beides gemütliche Bars. Freitag und Samstag sind in Tel Aviv die besten Abende um auszugehen. Wir waren zuerst bei ein paar Tel Avivis zu Hause eingeladen und sind später noch in The Block, ein bekannter Tanz & Techno Club in Florentine. Der Club hat angeblich eine der besten Anlagen Europas und Vorbild ist, wie könnte es anders sein, das berlinerische Berghain. Wenn du gerne mal eine Nacht durchtanzt und den nächsten Tag schlafend am Strand verbringst, ist The Block perfekt für dich.

Eine neue Lieblingsstadt

Tel Aviv ist ab jetzt definitiv eine meiner Lieblingsstädte und sollte sich nochmal die Gelegenheit bieten dort hinzureisen, werde ich diese sicherlich nutzen. Die Menschen sind außergewöhnlich gastfreundlich und empfangen einen mit einer unbeschreiblichen Herzlichkeit. Der Flair, die Architektur, die Luft, das Licht, der Strand, das Meer, die Cafés alles gibt einem ein gutes Gefühl. Obwohl der Rückflug eine Katastrophe war und ich 10 Stunden später daheim war als eigentlich geplant, habe ich mich schon lange nicht mehr bei einem Städte-Trip so gut erholt. Wenn du noch nicht dort warst, kann ich dir wirklich sehr empfehlen dorthin zu reisen.

Tel Aviv, Sunset, Beach

tel-aviv-dachterrasse-city