Loslassen und Entspannen | Restorativ Yoga im Herbst

Herbst_restorativ Yoga

Gerade im Herbst, wenn die Blätter fallen und die Natur sich in die Winterpause verabschiedet, haben auch wir das Bedürfnis uns zurückzuziehen. Ruhe finden und entspannen ist ohne Hilfe von außen gar nicht leicht. Restorativ Yoga, Meditation und Entspannungsübungen können dich unterstützen.

Ruhe und Rückzug im Herbst

Wenn es kalt wird, regnet und die Sonne nicht seltener scheint, sind wir weniger draußen. Mit diesem Wandel von Sommer zu Herbst, von warm zu kalt und hell zu dunkel ändert sich auch unser Verhalten. Im Sommer strahlt unser selbst, unser Ego, wir sind draußen unterwegs, kommunizieren mit der Welt. Unser inneres Licht leuchtet hell. Mit dem kürzer werde nicht der Tage scheint unser innere Sonnen etwas weniger stark nach außen. Gemütliche Abende auf der Couch mit einer Tasse Tee in der Hand sind uns als Weißwein auf der Rooftop Bar.

Retreat yourself

Keiner sagt, dass Los lassen einfach ist. Versuch es mal, was soll schon passieren, dass du feststellst es geht dir besser?

Meditation, Restorativ und sanftes Yoga, wie Yin Yoga unterstützen den Prozess des Rückzugs. Weniger außen, mehr innen. Achtsam und entspannt können wir uns selbst besser fühlen. Ruhige Momenten helfen zu reflektieren und erkennen, was wir unnütz mit uns rumtragen.

Loslassen, wenn die Blätter fallen

Auf einmal sind sie kahl die Bäume. Blatt für Blatt haben sie fallen lassen. Herbst, die Zeit des Loslassen. Wir können uns an der Natur orientieren und Dingen Lebewohl sagen, die wir schon zu lange mit uns rumschleppen. Altlasten. Die Bäume gehen mit gutem Beispiel voran. Blätter weg. Ausmisten. Ade. Schau mal in den Kleiderschrank, was davon ziehst du schon lange nicht mehr an? Nicht nur materielle Dinge auch Gefühle, Beziehungen. Lass los, was du unnötig mit dir rumschleppst. Unser Ich braucht weniger Bestätigung, dafür Ruhe.

Restorativ Yoga: Aktiv entspannen

Probiere mal eine ruhige Restorativ Yoga Stunde, statt zum Sport zu gehen. Fitness und Action erwarten dich kaum, außer aktiv entspannen. Abhängig vom Gestresstheits-Grad ist es ziemlich herausfordernd. Gut tut es. Regeneration und Batterie aufladen. Der Körper fühlt sich behaglich an, dein Gedankendschungel ist lichter und unsere innere Zufriedenheit ist wieder aufgeladen. Ausgewogen und gelassen wirst du feststellen so schlimm ist das mit deinem Exfreund gar nicht und die alte Hose brauchst du wirklich nicht mehr. Weg damit!

Ruhe finden für die stille Zeit

Höhepunkt der Dunkelheit ist die Sonnwende, ab da wird es Tag für Tag wieder heller. Vielleicht schaffen wir es bis dahin uns ein wenig zu besinnen. Ein paar kleine Veränderungen für uns zu bewirken. Der Dezember und die besinnliche Weihnachtszeit machen es nicht leicht die Ruhe selbst zu bleiben. Doch darum kümmern wir uns nächsten Monat, jetzt heißt es erstmal relaxe und restore.

Yoga Nidra und ruhige Yoga Klassen zum Aufladen

Eine weitere Möglichkeit, die ich selber oft nutze und die nicht viel Zeit braucht, ist daheim Yoga Nidra (geführte Meditation zum Entspannen) zu machen. Auf YouTube oder Spotify gibt es tolle Podcasts. Diese dauert nur 20 Minuten, ich finde sie klasse!

Aber auch in vielen Yoga Studios gibt es speziell ruhigere Stunden. Yin Yoga, Restorativ Yoga oder Anfänger Yoga Klassen sind tolle Möglichkeiten runter zu kommen.

Yin Yoga mit Ranja im City Studio München von Patrick Broome.

Gentle Jivamukti Yoga: Di um 17:00 und Do um 11:00 Jivamukti Yoga Loft.

Wenn dir eine einzelne Stunde nicht genug ist, dann probiere es nächstes Jahr am besten mal mit einem ganzen Retreat

Dir gefallen diese Beiträge bestimmt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.